BPD lädt zur Abrissparty ein und schafft Platz für Neues

Zwischen der Quirinusstraße und der Batteriestraße wird derzeit in Neuss die „alte Münsterschule“, abgerissen. Das Gebäude, das seit über 10 Jahren wegen Baufälligkeit nicht mehr genutzt werden konnte, weicht dem Neubauprojekt der BPD Immobilienentwicklung und schafft Platz für neuen Wohnraum.

Am 15. Juni hatte die BPD die Stadt Neuss und die direkte Nachbarschaft zu einem Baustellentermin eingeladen, und informierte die Anwesenden über den aktuellen Stand der Dinge. Christoph Hölters, Baudezernent der Stadt Neuss machte deutlich, dass er einen besonderen Wert auf die Weiterentwicklung des historischen Stadtkerns legt.

 Christoph Hölters (Baudezernent der Stadt Neuss) und Tanja Kilger (Niederlassungsleitung BPD NRW)

Die Abrissarbeiten befinden sich derzeit im oberirdischen Bereich und betreffen sowohl die Schule, als auch die Turnhalle. Sobald die beiden Bereiche abgebrochen sind, beginnen die unterirdischen Arbeiten. Bereits im Vorfeld wurde eine Lärmschutzwand errichtet und Erschütterungsmessgeräte aufgebaut. Darüber hinaus stellt das Abbruchunternehmen P&Z einen Ansprechpartner für die Anwohner zur Verfügung„ Oberstes Ziel der BPD ist, die Abrissarbeiten bis zum Schützenfest Ende August abgeschlossen zu haben.“ so Tanja Kilger.“ So Tanja Kilger, Niederlassungsleitung BPD NRW.

Das neue Wohnbauprojekt umfasst: 18 Eigentumswohnungen zwischen 53 und 150 m²  und bis zu vier Gewerbeeinheiten. Darüber hinaus entstehen geräumige Stadthäuser mit 145 – 175 m². die Möglichkeiten zur freien Entfaltung schaffen.